Herzlich willkommen

bei den Fachschulen für Sozialwesen, Fachrichtung
Heilerziehungspflege, in Baden-Württemberg.

Heilerziehungspfleger*innen sind die Experten für Teilhabe, Bildung und Pflege. Sie begleiten Menschen mit Unterstützungsbedarf über die gesamte Lebensspanne in den unterschiedlichsten Lebensfeldern. Wir sind überzeugt: Heilerziehungspflege ist ein vielfältiger und sinnstiftender Beruf!
Gemeinsam mit dem Berufsverband HEP in Baden-Württemberg (www.berufsverband-hep.de) haben wir Menschen gesucht, die überzeugte Heilerziehungspfleger*innen sind oder die überzeugt mit Heilerziehungspfleger*innen zusammenarbeiten. Lesen Sie hier auf unserer Homepage oder beim Berufsverband HEP über einen der schönsten Berufe der Welt! Lesen Sie von Menschen, die von Heilerziehungspflege überzeugt sind:

Sind Sie selber Heilerziehungspfleger*in oder arbeiten Sie mit Heilerziehungspfleger*innen zusammen? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen und veröffentlichen die auch gerne hier! Nehmen Sie Kontakt auf: Email

LAG HEP auch in der BAG HEP (www.bag-hep.de), dem bundesweiten Zusammenschluss etwa der Hälfte aller Fachschulen für HEP in Deutschland, im Vorstand vertreten:

IMG_3532_b_k
(von links:
Susanne Weber-Ludwig, Thüringen, Beisitzerin
Frank-Michael Eschert, NRW, 1. Vorsitzender
Birgit Thoma, Baden-Württemberg, Beisitzerin
Kurt Brust, Baden-Württemberg, 2. Vorsitzender)

Alle 21 staatlich anerkannten Fachschulen für Sozialwesen, Fachrichtung Heilerziehungspflege aus ganz Baden-Württemberg arbeiten in der LAG HEP zusammen. Im Vorstand der LAG HEP sind aktiv (von links):
Kurt Brust (Ravensburg), Birgit Thoma (Neckarbischofsheim), Martin Herrlich (Vorsitzender, Schwäbisch Hall)
IMG_2877zk

pflegelotsetitel   Unseren Pflegelotsen , der die pflegerischen Inhalte der HEP-Ausbildung
in Baden-Württemberg präzisiert, gibt es schon in der 6. Auflage. Gegen
Unkostenbeitrag von rund 1 Euro zuzüglich Porto hier zu bestellen:
media[add]hepschule-sha.de.

 

Ausbildung und Beruf im Film
Begleiten Sie Marco, Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr, bei seiner Arbeit